PNY XLR8 GeForce GTX 285

Die PNY XLR8 GeForce GTX 285 ist eine reinrassige High End Grafikkarte. Schon beim Auspacken sieht man ihr an, dass im Gehäuse eine Menge Platz verbrauchen wird und dass der Stromverbrauch nicht gerade knapp ausfallen wird. Aber darüber sieht man hinweg, wenn schon 400€ für die Karte bezahlt hat. In erster Linie hat man sie nämlich aufgrund ihres Tempos gekauft und man ist bereit, dafür Opfer zu geben.

Der Grafikprozesser kommt aus dem Hause Nvidia und besitzt “nur” DirectX 10 Unterstützung. Das ist allerdings kein großer Wermutstropfen, da DX11 sowieso noch in den Kinderschuhen steckt. Der GTX 285 Chipsatz war vor ca. 1,5 Jahren veröffentlicht wurden und bot schon damals sehr beeindruckende Spielleistung auch bei HD Auflösungen. 
Die Taktrate liegt bei 648 MHz. PNY hält sich an die Herstellervorgaben. Wer das maximale aus der Karte herausholen will, muss selber takten. So riskiert man aber auch einen lauteren Lüfter.
Das Speichertiming der Karte liegt bei 2.484 GHz was zusammen mit dem der GDDR3 SDRAM 512-bit keine große Überraschung bietet. Auch der Videospeicher ist mit 1 GB ausreichend für hochauflösende Spiele.

Die großzügige Ausstattung schlägt sich in der Spielleistung nieder. Im Testlauf in 3DMark zeigt sich für DX9 ein Wert bei ca. 15.400 und bei DX10 bei 14.400. Der positive Eindruck wird beim Spielen bestätigt. So lässt sich World in Conflict mit maximalen Details und einer übertrieben großen Auflösung von 2560 x 1600 immer noch sehr flüssig spielen. Auch Crysis, dass wohl immer noch hardware-hungrigste Spiel, zeigt sich bei einer Auflösung von 1600 x 1200 von seiner flüssigen Seite. Somit ist die PNY XLR8 GeForce GTX 285 eine starke Karte für ambitionierte Gamer.